Grundregeln Für Das Roulette Spielen

Wenn Sie die Existenz der Casinos kennen, haben Sie mehr oder weniger von Roulette gehört. Dieses Spiel ist vielleicht eines der beliebtesten in jedem einzelnen Casino, da es ziemlich einfach und einfach zu spielen ist, ganz zu schweigen davon, dass es ziemlich einfach ist, in einer Runde zu gewinnen, wenn man weiß, wo man wetten kann. Tatsächlich kann es als Symbol für Casino-Glücksspiele betrachtet werden, da das Roulette-Rad und der Ball zu einer weit verbreiteten Darstellung von Glücksspieleinrichtungen geworden sind.

Wie bereits erwähnt, ist das Gameplay von Roulette einfach und sehr unkompliziert und kann für Zuschauer, die keine Glücksspiele spielen, sogar banal erscheinen. Dies ist im Wesentlichen ein Teil des Charmes des Spiels. Wie spielt man also Roulette? Hier ist eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung, die die Spielmechanik detailliert beschreibt.

1. Kaufen Sie Ihre Chips.

Wie bei jedem anderen Casino-Spiel benötigen Sie Chips, um Roulette zu spielen. Sie können in der Regel Roulette-exklusive Chips beim Händler selbst kaufen. Diese sind unterschiedlich gefärbt, um die Einsätze eines Spielers gegenüber dem anderen zu unterscheiden.

2. Setzen Sie Ihre Einsätze.

Sobald Sie Ihre Chips und Punkte im Roulette-Tisch haben, können Sie nun Ihre Einsätze auf das Spielbrett setzen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Wetten, nämlich die Innenwetten und die Außenwetten.

Ersteres wird durch die grünen Nullslots und die roten und schwarzen mit den Nummern 1 bis 36 dargestellt, die alle ordentlich in der Mitte des Roulette-Boards angeordnet sind. Diese werden von den passend markierten Außenwetten umgeben, die die für rote, schwarze, gerade und ungerade Zahlen und für bestimmte Bereiche, insbesondere die Zahlen 1-18, 19-36, Spalten und Dutzende, umfassen.

Außenwetten sind im Allgemeinen einfacher zu gewinnen, aber sie zahlen eine ganze Menge weniger als die härteren Innenwetten. Daher werden diese häufig von Roulette-Systemen ausgenutzt und denjenigen empfohlen, die auf Profit abzielen.

3. Lassen Sie den Rest der Arbeit die Chance haben.

Natürlich können Sie nicht einfach für immer Wetten abschließen. Der Dealer muss ein Ende des Einsatzes ankündigen, woraufhin er das Rad dreht und schließlich den Ball entlang einer Spur nahe der Felge rollt. Nun hat das Rad 37 bis 38 nummerierte Schlitze, auf denen die Kugel möglicherweise landen kann. Auf diese Slots setzen die Spieler im Roulette-Brett, und wo der Ball landet, entscheidet, welche Wette gewinnt.

4. Zusätzliche Regeln beim europäischen Roulette.

Es gibt ein paar zusätzliche Regeln für europäisches und französisches Roulette, die beide aufgerufen werden können, wenn der Ball nach einer Drehung auf null fällt. Wenn diese Bedingung erfüllt ist, kann der Spieler seine Wette "En Prison" setzen oder seine gesamte Wette für die nächste Runde in der Tabelle belassen. Andernfalls möchte der Spieler vielleicht die "La Partage" -Regel einsetzen, bei der er die Hälfte seiner verlorenen Einsätze zurückerhalten kann.